*
logo
Kaelin Weine
Menu
Adresse
Kälin Weine
Usterstrasse 29
8614 Bertschikon

Telefon 044 935 50 25
Telefax 044 935 50 25


E-Mail

Ortsplan
 

Wein und Bier



 Alkohol, Bier, Weine

St.Saphorin, Weissweine, Schweiz, Dizerens

Ardmore, Whisky, Whiskey, Single Malt, Schottland, Speyside

Unnützer Rat: Bier auf Wein - das lass sein

Der Trinkspruch "Bier auf Wein - das lass sein" schützt nicht vor dem Kater am nächsten Morgen. Die "Kleine Anfrage" erklärt, warum der Merksatz falsch liegt und wie man trotzdem das Schädelbrummen verhindert.

Mit diesem meist väterlich gemeinten Rat von Trinkkumpan zu Trinkkumpan ist dann schlicht und ergreifend gemeint: "Jetzt fang nicht an, alkoholische Getränke mit unterschiedlicher Prozentzahl durcheinander zu trinken. Davon bekommst du morgen einen mächtigen Kater." Tatsächlich werden aber viele Feierfreudige auch dieses Mal wieder feststellen, dass man die Kopfschmerzen nach einer durchzechten Nacht nicht mit einem einzigen schlauen Spruch verhindern kann. Was also hat es mit dem Satz "Bier auf Wein - das lass sein" auf sich? Und warum kann man sich so wenig auf ihn verlassen?

Die Redensart "Bier auf Wein - das lass sein" stimmt nicht. In anderen Ländern ist dieser gut gemeinte Ratschlag sogar völlig unbekannt. Ob wir nach einer durchzechten Nacht mit einem Kater aufwachen oder nicht, hängt von der Menge des getrunkenen Alkohols, den Zusatzstoffen in den Getränken und dem zu sich genommenem Essen ab. Generell lässt sich sagen: Je reiner der Alkohol ist, desto weniger besteht eine akute Brummschädel-Gefahr! Ausserdem sollten wir die Finger von billigen Bränden oder Fruchtlikören lassen. Der darin enthaltene Fuselalkohol führt zu Kopfschmerzen und Übelkeit. Dasselbe passiert bei überschwefeltem Wein: Auch er sorgt nach dem Genuss für körperliches Unbehagen. (siehe Tips - Kopfschmerzen).

Es gibt allerdings doch einen Grund zuerst Bier und dann Wein zu sich zu nehmen. Diese Trinkreihenfolge verhindert nämlich den "Absturz" in der Kneipe. Kippen wir nämlich zuerst den höherprozentigen Wein herunter, geht der Alkohol sofort ins Blut. Befindet sich in unserem Magen aber bereits ein kleiner Biersee mit relativ niedrigem Alkoholgehalt, wird der Wein verdünnt und der Alkoholgehalt des Magens erhöht sich nur minimal. Trotzdem gilt beim Alkoholgenuss: Weniger ist spätestens am nächsten Morgen mehr!











Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail