*
logo
Kaelin Weine
Menu
Adresse
Kälin Weine
Usterstrasse 29
8614 Bertschikon

Telefon 044 935 50 25
Telefax 044 935 50 25


E-Mail

Ortsplan
 

Die Weinlagerung



 Barolo Rocche, Weinlagerung, Weine

Welche Rotweine kann man lagern?
Nicht alle Weine werden durch lange Lagerung auch unbedingt besser. Der größte Teil der Weine, die im Supermarkt erhältlich sind, schmecken im Jahr ihrer Abfüllung auch am besten. Bei langer Lagerung würden sie nur an Qualität verlieren. Grundsätzlich gilt: Je höher die Qualität eines Weines ist, umso besser lässt er sich lagern.

Achtung! Damit der Wein auch wirklich reifen kann, darf so gut wie kein Sauerstoff in die Flasche gelangen. Deshalb sollte die Flasche entweder einen Schraubverschluss oder einen Korken von hoher Qualität haben. Das heisst: Der Kork sollte aus einem Stück gefertigt und mindestens 5 cm lang sein. Folgende Rotweine eignen sich zur Lagerung von 10 Jahren und länger: Amarone, Barbaresco, Barolo, Bordeaux, Chianti Classico, Spätburgunder, Spätlese trocken und Rioja. 
 

Wie sollte man Wein lagern?
Wenn Sie Ihren Wein zu Hause länger als ein paar Wochen lagern möchten, sollte der Lagerraum bestimmte Voraussetzungen erfüllen, damit der Wein reifen und sich entfalten kann: 
 

 Kerzen, Weine, Lagerung

Licht:
Achten Sie darauf, dass der Lagerraum möglichst dunkel ist. Denn zu viel Licht kann den Geschmack des Weines negativ verändern.

 Weine, Lagerung, Thermometer, Temperatur

Temperatur:
Die ideale Lagertemperatur liegt zwischen 10 und 15 °C. Achten Sie auf möglichst geringe Temperaturschwankungen. Bei Lagertemperaturen zwischen 15° und 20° C nimmt der Wein zwar keinen Schaden, er reift jedoch schneller. Der Grund: Die Wärme beschleunigt die chemischen Reaktionen in der Flasche. Je kühler der Wein reifen kann, desto langsamer, aber auch umso intensiver entfaltet sich dann sein Geschmack.

Weine, Lagerung, Hygrometer, Luftfeuchtigkeit

Luftfeuchtigkeit:
Der Raum, in dem der Wein gelagert wird, sollte eine möglichst hohe Luftfeuchtigkeit haben, damit die Korken nicht austrocknen und schrumpfen können. Nur dann gelangt auch kein schädlicher Sauerstoff an den Wein. In einem guten Weinkeller ist die Luftfeuchtigkeit ideal, wenn sich Schimmelpilze an den Wänden bilden. Aber wer möchte das schon in seinem Keller!

Tipp: Stellen Sie deshalb eine Schale Wasser unter das Weinregal. Das spendet den Korken genügend Feuchtigkeit und schützt sie vor dem Austrocknen. 

Nase, Weinlagerung, Weine, Gerüche

Starke Gerüche:
Achten Sie darauf, dass in dem Raum, in dem Sie Ihren Wein lagern, keine Farbdosen oder Gartenchemikalien stehen. Denn die Korken können mit der Zeit diese unangenehmen Gerüche annehmen und an den Wein abgeben. Das verdirbt den Geschmack. Auch bestimmtes Gemüse, wie z. B. Kartoffeln oder Zwiebeln können den Geschmack negativ beeinflussen und sollten deshalb besser nicht im selben Raum wie der Wein aufbewahrt werden.

Weinlagerung, Weine

Lagerungswinkel:
Die Weinflaschen sollten so gelagert werden, dass der Wein vollen Kontakt mit dem Korken hat. Das heißt: die Flaschen müssen liegen. So wird der Korken von innen feucht gehalten und so kann kein Sauerstoff in die Flasche gelangen.











Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail